Warum bekomme ich keinen Kredit von der Bank?

keinkreditSie brauchen einen Kredit, aber Ihrer Bank fällt dazu nur das Wörtchen „Nein“ ein? Dann geht es Ihnen wie Millionen anderen Menschen in Deutschland. Die Großbanken etablieren derzeit so etwas wie ein Zwei-Klassen-System: Hier sind die Kunden, die mit Kreditangeboten überhäuft werden, solange sie genug verdienen und eine „saubere Schufa“ haben. Und dort sind die „unerwünschten“ Kunden, denen die Banken wegen einer angeblich zu „schlechten Schufa“ keinen Cent geben wollen.

Als wäre diese Einteilung nicht schon schlimm genug, kommt noch ein anderer Punkt hinzu: Bei der „Bewertung“ eines Menschen verlassen sich die großen Banken sehr wesentlich auf den Schufa-Score. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich ein Wert, den die Schufa aus vielen verschiedenen Daten errechnet. Angeblich soll der Score-Wert eine Aussage darüber erlauben, wie „sicher“ oder wie „risikoreich“ ein Kreditgeschäft mit dem betreffenden Verbraucher für die Bank wäre.

Das Problem dabei: Gut die Hälfte aller Schufa-Daten gilt als falsch oder veraltet. So kann es sein, dass unbescholtene Bürger auf der Basis fehlerhafter Daten als „nicht kreditwürdig“ abgestempelt werden. Und die großen Banken übernehmen dieses Urteil sehr häufig ohne eigene Überprüfungen. Das bedeutet: Manchmal bekommt man auch dann keinen Kredit, wenn man genug verdient, alle Rechnungen pünktlich bezahlt und auch sonst keinerlei finanzielle Probleme hat.

Daneben kann es weitere Gründe für eine Kreditabsage geben, zum Beispiel ein zu niedriges Gehalt oder zu hohe bestehende Darlehen. So oder so sollte man sich nicht mit einem Standardschreiben von der Bank abspeisen lassen, sondern hartnäckig nachfragen: Warum wurde mein Kredit abgelehnt?

Nur wenn man auf diese Frage eine Antwort bekommt, kann man als Kreditinteressent handeln und seine Ausgangslage für die nächste Anfrage verbessern.