Reicht mein Gehalt für einen Kredit?

„Wie viel muss ich verdienen, um einen Kredit zu bekommen?“

Immer wieder stellen Verbraucher diese Frage. Eine allgemeingültige Antwort darauf kann es jedoch nicht geben. Denn es kommt sehr auf die Höhe des gewünschten Kredites, auf die finanzielle Gesamtsituation und auch auf die speziellen Anforderungen der Bank an.

1.200 Euro als untere Grenze

Generell lässt sich sagen, dass sich die Banken bei einem Gehalt von unter 1.200 Euro netto monatlich mit der Kreditvergabe schwer tun. Zwar ist es nicht unmöglich, mit einem geringeren Einkommen ein Darlehen zu erhalten. Die Konditionen sind dann jedoch häufig nicht besonders gut, und es lassen sich auch nur recht bescheidende Kreditsummen realisieren.

Was vom Einkommen übrig bleibt

Wer nicht 1.200 Euro netto verdient, sondern 1.500 Euro, 2.000 oder sogar 2.500 Euro, der kann grundsätzlich einfacher einen Kredit bekommen. Und er kann auch die Zusage für eine größere Summe erhalten.

Auch hier gibt es ein „Aber“: Das beste Einkommen nutzt bei der Kreditsuche kaum etwas, wenn auf der anderen Seite die Kosten ebenfalls sehr hoch sind. Überspitzt gesagt: Wer 2.000 Euro verdient, aber auch 2.000 Euro Kosten hat, der kann sich keinen Kredit leisten. Bleiben jedoch nach Abzug der Fixkosten jeden Monat 500 Euro übrig, dann ist sehr wohl genug frei verfügbares Geld für die Zahlung der Kreditraten vorhanden.

Bei der Kreditprüfung schauen die Banken deshalb nie nur auf das Einkommen, sondern auf die gesamte Haushaltsrechnung. Je größer hier am Ende das Plus ist, desto besser stehen die Chancen auf ein Darlehen.