Kredite ohne Schufa – seriös oder nicht?

Verbraucher, die bei ihrer Bank keinen Kredit bekommen, müssen nicht den Kopf in den Sand stecken. In vielen Fällen gibt es gute Alternativen zur klassischen Finanzierung. Vor allem von „Krediten ohne Schufa“ ist immer wieder die Rede. Oft steht allerdings eine Frage im Raum: Kann ein solches Darlehen seriös sein?

Die Antwort ist eindeutig: Kredite ohne Schufa sind vollkommen seriös – vorausgesetzt, man wendet sich an einen vertrauenswürdigen Finanzierungspartner. Denn zur Wahrheit gehört leider auch, dass sich gerade im Bereich der schufafreien Finanzierungen etliche schwarze Schafe tummeln.

Wie erkennt man einen seriösen Kredit ohne Schufa?

Das allerwichtigste Kriterium: Der Anbieter des Kredits sollte niemals Vorkosten verlangen. Wo Kunden erst einmal Geld für eine Anfrage oder für ein konkretes Angebot bezahlen sollen, ist Vorsicht geboten. Außerdem sehr bedeutsam: Sämtliche Eckdaten des Kredites, von der Finanzierungssumme über die monatliche Rate bis hin zum Effektivzins, müssen offen und transparent dargestellt werden.

Was unterscheidet einen Kredit ohne Schufa von einer normalen Finanzierung?

Der Unterschied besteht in der Gewichtung des Schufa-Scores. Die bei der Schufa gespeicherten Informationen spielen für Großbanken bei der Kreditprüfung eine zentrale Rolle. Mit negativen Schufa-Merkmalen ist praktisch kein Darlehen zu erhalten.

Banken, die Kredite ohne Schufa vergeben, sehen über Negativmerkmale bei der Schufa hinweg oder holen erst gar keine Schufa-Auskunft ein. Hier zählt allein das Einkommen des Kreditinteressenten. Reicht es aus, um die monatlichen Raten zu bedienen, steht der Darlehenszusage nichts im Wege.