Darlehen immer ohne Vorkosten anfragen

Wer dringend Geld braucht, der ist mitunter geneigt, auch wenig vorteilhafte Angebote anzunehmen – Hauptsache, es landet möglichst schnell frisches Geld auf dem Konto. Die vorschnelle Unterschrift unter einen Kreditvertrag mit zu hohen Zinsen ist jedoch ein teurer Fehler, für den man in der Regel viele Jahre lang bezahlen muss. Fast noch schlimmer ist es, auf unseriöse Anbieter von Darlehen hereinzufallen. Sie kassieren hohe Gebühren, bevor sie überhaupt mit der Bearbeitung einer Kreditanfrage beginnen. Zugleich sind die Zeitungsanzeigen und Webseiten dieser Anbieter voll von vollmundigen Versprechen. Es wird suggeriert, dass praktisch jeder einen Kredit zu Top-Konditionen bekommen könne – zumindest jeder, der die Gebühren bezahlt.

Leider sieht die Wahrheit fast immer anders aus. Es drängt sich der Verdacht auf, dass die entsprechenden Anbieter in Wahrheit gar keine Darlehen vermitteln oder vergeben wollen, sondern vor allem am Einstreichen der Gebühren interessiert sind. Jedenfalls bekommen die Kreditsuchenden, die dringend auf ein Darlehen angewiesen sind, entweder gar kein Geld – oder das Angebot enthält so astronomisch hohe Zinsen, dass es an Wucher grenzt.

Wie erkennt man nun ein seriöses Angebot? Ein ganz wichtiges Kriterium: Es dürfen keine Vorkosten anfallen. Wenn Sie also jemanden finden, der Ihnen die tollsten Kredite verspricht, aber zunächst Bares sehen will, dann machen Sie sich am besten schnell aus dem Staub. Sie würden hier ein denkbar schlechtes Geschäft machen. Zum Glück sind Sie auf die unseriösen Unternehmen nicht angewiesen. Denn es gibt in großer Zahl seriöse Kreditgeber und Kreditvermittler, die Ihnen kostenfreie Angebote schicken. Für Ihre Kreditanfrage sollten also niemals Vorkosten fällig werden.